tediro erhält einen bedeutenden sechsstelligen Forschungszuschuss der Thüringer Aufbaubank für die Weiterentwicklung der mobilen Robotik-Plattform

Ilmenau/Leipzig, 9. November 2021 – Die mobile Robotikplattform der tediro GmbH erleichtert eine Vielzahl von Therapien und Diagnosen, entlastet den zunehmenden Dokumentationsaufwand und unterstützt Patienten und Therapeuten bei der Sicherung einer hohen Behandlungsqualität. Auch die Thüringer Aufbaubank hat die Vorteile dieser Innovation erkannt und unterstützt die Weiterentwicklung der mobilen Robotikplattform für Therapie und Diagnostik. 

„Mit der Förderung finanzieren wir unsere erste Version des Produkts und die Entwicklung unseres cloudbasierten Therapiemanagementsystems. Dieser deckt auch Patienten ab, die Übungen auf Treppen machen, sowie eine begrenzte Gewichtsbelastung beim Gehen mit Krücken, die in einem späteren Produkt eingeführt werden soll“, sagt Anke Mayfarth, Mitgründerin und Geschäftsführerin von tediro.“Wir freuen uns, dass die Thüringer Aufbaubank die Forschung rund um unseren mobilen Roboter weiter unterstützt, nachdem wir bereits 2016 einen Zuschuss an ein Forschungskonsortium bestehend aus unseren Partnern TU Ilmenau, MetraLabs und Waldkliniken Eisenberg erhalten haben“, ergänzt Mitgründer und Geschäftsführer Christian Sternitzke.  

Die tediro GmbH stellt derzeit mehrere Stellen für dieses Projekt ein, darunter Robotik- und Cloud-Software-Ingenieure, Produktmanager und ähnliches. 

 

Über tediro GmbH 

Die Firma tediro entwickelt den weltweit ersten, mobilen Therapie- und Diagnostikroboter, der künftig eine Vielzahl von Routinetätigkeiten in Kliniken übernehmen soll. Anfangs liegt der Schwerpunkt auf KI-gestützter Rehabilitation. Hierbei setzt tediro auf etablierte Roboter-Navigationstechnologien und entwickelt die medizinischen Applikationen als digitale Therapie- und Diagnoseverfahren auf dem Roboter sowohl selbst als auch in Kooperation mit Partnern. 

www.tediro.com